Online • »Gurre-Lieder« aus Schönbergs Schallplattensammlung

Online | Donnerstag, 28. Mai 2020 | 19.30 Uhr |


1932 dirigierte Leopold Stokowski im Metropolitan Opera House, Philadelphia, Arnold Schönbergs »Gurre-Lieder« als amerikanische Erstaufführung. RCA Victor schnitt das Konzert auf insgesamt 14 Schallplatten mit einer Dauer von etwa 4 Minuten je Seite mit. Am 28. Mai um 19.30 Uhr erklingen Auszüge dieser Einspielung erstmals von den Exemplaren aus dem Besitz des Komponisten.
Die Weltersteinspielung von Schönbergs zweistündigem Oratorium war zur damaligen Zeit eine Großtat. Regelmäßig erscheinen Wiederauflagen dieses auch musikalisch außergewöhnlichen Ereignisses auf Tonträger. Während die CD heutzutage eine unterbrechungsfreie Wiedergabe ermöglicht, mussten Hörer:innen der 1930er Jahre regelmäßig die Schallplatte wechseln. Mit der unbearbeiteten Digitalisierung von Schönbergs Set bleibt diese Erfahrung erhalten. Zu den Interpret:innen von Schönbergs »Gurre-Liedern« gehörte neben Leopold Stokowski und dem Philadelphia Orchestra auch Rose Bampton, welche das »Lied der Waldtaube« sang. Schönberg lernte die Sopranistin später im amerikanischen Exil kennen und zeigte sich beeindruckt von ihren außerordentlichen Fähigkeiten. Im Live-Konzert hören Sie Auszüge der »Gurre-Liedern« wie auch aus Stokowskis Einführung zum Werk.

Streaming Links:   YouTube   facebook